Doktorarbeit

Heute darf ich euch Birgit vorstellen. Sie wünscht sich seit knapp 2 Jahren ein Kind und hat den ersten Besuch in einer Kinderwunsch-Klinik noch vor sich. Aber auch zu diesem Zeitpunkt haben Paare mit unerfülltem Kinderwunsch schon einige Schritte hinter sich. 

Kinderwunsch Unplugged – Heute im Interview

Birgit: 29 Jahre

Wegweiser Kinderwunsch:
Wer bist Du? Erzähle uns ein wenig über dich selbst.

Birgit:

Ich bin Birgit, fast 29 Jahre alt, seit 12 Jahren mit dem besten und liebenswertesten Mann der Welt zusammen (davon sind wir 4 Jahre verheiratet). Wir kommen beide aus dem schönen Rheinland und wollen hier auch nicht weg. Ich bin gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau, arbeite aber seit 6 Jahren im Familienbetrieb mit (Obst- und Gemüsebau mit Hofladen).


Wegweiser Kinderwunsch:
Was hast Du auf Deinem Kinderwunsch-Weg alles erlebt?

Birgit:

Das wir zusammen Kinder wollen, war uns schon früh klar. Nach der Hochzeit 2014 haben wir da aber noch nicht direkt dran gedacht; 2016 hat es bei uns KLICK gemacht und wir wollten direkt loslegen. Ich bin zu meiner Frauenärztin gestiefelt und habe ihr von unserem Wunsch erzählt. Sie hat die üblichen Untersuchungen gemacht, die sowieso alle 6 Monate gemacht werden. Dann hat sie mir Folsäure verschrieben, gesagt dass ich bestimmt schnell schwanger werde und mich nach Hause geschickt.

Ich habe mir diverse Zyklusapps runtergeladen und nach deren Vorhersage haben wir dann meist miteinander geschlafen. Die ersten paar Monate war alles easy, aber nach und nach kamen bei mir die Gedanken hoch dass es vielleicht doch nicht so einfach ist.

Irgendwo im Internet habe ich von dem Zyklustracker AVA erfahren, mich informiert und mir diesen bestellt. Ich trage diesen Tracker jetzt im 11ten Zyklus und bin bisher ganz zufrieden; meinen Eisprung bestimme ich seit ca. 3-4 Monaten noch mit Ovulationstests.

Im Dezember haben wir aber auf eigene Faust und ohne vorher mit jemanden darüber zu reden, beschlossen, in eine Kinderwunsch-Klinik zu gehen. Ich habe einen Termin für Ende Februar bekommen und wir sind schon sehr gespannt. Im Januar war ich nochmal bei meiner Frauenärztin, weil ich verschiedene Testergebnisse für die Klinik benötige und sie war ziemlich angenervt und einfach nur menschlich total daneben, als ich ihr von unserem Termin erzählt habe. Ich fühle mich schon seit Monaten nicht mehr von ihr unterstützt und habe mir schon eine andere Frauenärztin gesucht (da war ich aber noch nicht). Für mich ist das alles noch neu und ich erwarte mir von einer Ärztin/einem Arzt vollkommene Rückendeckung und Unterstützung.


Wegweiser Kinderwunsch:
Was sind für dich die größten Herausforderungen und Probleme in Bezug auf den unerfüllten Kinderwunsch?

Birgit:

Ich persönlich finde es immer sehr schlimm, wenn manche Leute „einfach so“, „ohne dass es geplant war“ schwanger werden. Für manche mag es vielleicht auch einfach gehen, aber für viele ist es ein harter, langer Weg und das macht mich traurig. In unserem direkten Freundeskreis gibt es auch noch keine Kinder (die meisten sind Singlemänner oder „frisch verliebte Pärchen“), aber trotzdem kommen immer wieder Gespräche auf, von anderen die schwanger sind. Ich will da gar nicht drüber reden und ich will auch gar nicht wissen, wer alles ein Kind bekommt. Klar, bei einigen freue ich mich aber bei den meisten überwiegen der Neid und die Missgunst. Solche Gespräche deprimieren mich und ich habe mir angewöhnt da mittlerweile gar nicht mehr drauf zu reagieren…

Wegweiser Kinderwunsch:
Gab es für dich einen persönlichen Tiefpunkt und wie hast du ihn überwunden?

Birgit:

Den gibt es immer wieder mal. Es gibt Zyklen da fällt es mir leichter wenn meine Periode doch kommt und im nächsten falle ich wieder in ein tiefes Loch. Mein Mann tut mir manchmal sehr leid, da er oft meint, das er vielleicht Schuld an allem ist. Dann muss ich ihn wieder aufbauen und ihm versprechen, dass wir alles schaffen (und daran glaube ich auch!) und wir bald an der Reihe sind um unser kleines Wunder zu empfangen.

Wegweiser Kinderwunsch: 
Was gibt dir sonst noch Kraft und Mut auf deinem Weg?

Birgit:

Ich bin bei Instagram aktiv und habe dort einen anonymen KiWu-Account. Gerne lese ich dort die Erfahrungen von anderen KiWu-Mädels, Schwangeren (obwohl das manchmal echt weh tut wenn man von anderen die komplette Schwangerschaft mitbekommt…) und jungen Müttern. Ich tausche mich auch gerne mit ihnen aus und poste auch was, wenn´s bei mir was Neues gibt oder mal wieder was richtig doof war…

Wegweiser Kinderwunsch:
Wie offen gehst Du mit dem unerfüllten Kinderwunsch um?

Birgit:

Es wissen nur sehr wenige. Unsere Eltern wissen da nichts von. Zwei Freundinnen habe ich es mal erzählt, aber das war’s dann auch.

Wegweiser Kinderwunsch:
Wurdest Du in Bezug auf den Kinderwunsch mit unsensiblen Fragen oder Kommentaren konfrontiert?

Birgit:

In unserem Hofladen kommen von einigen Kunden schon mal Kommentare. Sie wissen eben auch, dass ich verheiratet bin und meinen dann, dass man dann direkt ein Kind bekommen muss. Eine Kundin hat aber mal den besten Spruch gebracht: „Wollt ihr eigentlich Kinder?“ – „Ja, klar…“ – „Schwanger bist du aber noch nicht…?“ – „Ähm… Nein.“ – „Oder klappts nicht?“

Da habe ich geguckt wie ein Auto und meinte nur: „Ähm… das werde ich IHNEN ganz sicherlich nicht erzählen!“ – „Achso, naja, manche erzählen sowas ja.“ – „Jaa, mag sein, ICH aber nicht!!“. Da war ich sowas geladen und den restlichen Tag „super“ gelaunt. Ich finde sowas ist eine Frechheit!

Wegweiser Kinderwunsch:
Wie weit würdest Du für den Kinderwunsch gehen? Gibt es einen Plan B ?

Birgit:

Bisher haben wir noch nicht darüber gesprochen, aber da wir auf jedenfall Kinder haben wollen, wäre eine Adoption auch eine Option (wahrscheinlich eine der Letzten, aber trotzdem denkbar).

Wegweiser Kinderwunsch:
Welche Tipps hast du für andere Paare mit Kinderwunsch?

Birgit:

Auch wenn es doof klingt und man die Sprüche schon 1001-mal gehört hat: Hört nicht auf zu leben! Geht feiern! Feiert euch, euer Leben und euren gemeinsamen Lebensweg. Genießt jeden Moment, auch wenn’s mal scheiße ist… Macht euch nicht zu sehr verrückt und holt euch Hilfe. Früh genug. Wartet nicht so lange wie wir. Und seht zu, dass ihr bei kompetenten Ärzten untergebracht seid.

 


Wegweiser Kinderwunsch:

Vielen lieben Dank Birgit für deine offenen Antworten. Ich hoffe, dass euch die Ärzte der Kinderwunsch-Klinik schnell helfen können und die Ursachen für euren Kinderwunsch finden. Es würde mich freuen, wenn du darüber berichtest, wie es bei euch weiter geht.

Bildquelle: Pleasant nice couple holding hands © Viacheslav Iakobchuk – fotolia.com

 

Diese Artikel empfehle ich dir:

Das Ava Armband im Test – ein Erfahrungsbericht

Pimp my sperm: Wie du Menge und Qualität deiner Spermien verbessern kannst 

Pimp my eggs: Das Geheimrezept für bessere Eizellen

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.