Schwanger werden, ein Kind bekommen, Familie sein – sechs Millionen Paaren in Deutschland bleibt dieser Wunsch verwehrt. Doch weil Familie und Freunde ihre Verzweiflung oft nicht verstehen, leiden viele stumm. Die Zeitschrift Lisa kam Anfang November auf mich zu und hat um Zusammenarbeit mit Wegweiser Kinderwunsch gebeten.

Dank der sozialen Netzwerke und Foren habe ich Kontakt zu sehr vielen Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch. Außerdem kenne ich viele Frauen, die einen langen Kinderwunsch-Weg hinter sich haben, aber inzwischen am Ziel angekommen sind – sei es durch künstliche Befruchtung, Eizellenspende, oder Adoption.

Zwei dieser Frauen haben sich sofort spontan bereit erklärt, an einem Artikel für die Zeitschrift Lisa mitzuwirken. Danke dafür an die Kinderwunsch-Buchautorin Tina König sowie an Jenny, die bereits hier im Blog ein tolles Interview gegeben hat. Es sind wirklich zwei ganz bemerkenswerte Frauen und ich bin froh, dass sie ihre Geschichte erzählen.

Herausgekommen ist ein doppelseitiger Beitrag, der am 30. November 2016 in der Lisa veröffentlicht wurde. Tina und Lisa geben in dem Artikel einen Einblick in ihren langen Leidensweg auf einem Weg zum Wunschkind. Außerdem wird der Blog Wegweiser Kinderwunsch sowie die Aktion #1von7 vorgestellt. Also wieder mal ein großer Schritt raus aus dem Tabu!

Hier könnt ihr den ganzen Artikel als pdf herunterladen:

Lisa_Kinderwunsch

 

Claudia

In 10 Jahren habe ich jede Menge Kinderwunsch-Erfahrung gesammelt. Weil ich weiß, wie schwer diese Zeit ist, möchte ich vieles davon weitergeben. Ganz besonders am Herzen liegt es mir, verschiedene Kinderwunsch-Wege aufzuzeigen. Ich finde es wichtig, dass Paare, die vom unerfüllten Kinderwunsch betroffen sind, sehen: Niemand ist alleine auf diesem Weg! Aber auch die Öffentlichkeit darf ruhig mehr davon erfahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.