Ob du zur Zeit auf natürlichem Weg schwanger werden möchtest oder mitten in der Kinderwunsch-Behandlung steckst: Wer schwanger werden will, möchte natürlich möglichst früh wissen, ob es geklappt hat. Doch wie funktioniert eigentlich so ein Schwangerschaftstest, welche Arten gibt es und ab wann kann man sie zuverlässig verwenden?


Vorab noch ein Tipp – für alle die noch nicht schwanger sind, es aber gerne werden möchten:

Das Ava Armband zur Bestimmung der fruchtbaren Tage könnte sehr interessant für dich sein. Meinen Erfahrungsbericht zu Ava (mit Rabattcode WEGWEISER 20 Euro sparen) könnt ihr hier lesen. Außerdem sind viele Frauen auch an den Rezepten zum Pimpen von Eizellen und Pimpen der Spermien interessiert.

 

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Wenn Du schwanger bist, nistest sich ein Embryo in deiner Gebärmutter ein und produziert dabei das Schwangerschaftshormon hCG. Das Hormon kann man über einen Test im Urin oder im Blut nachweisen. Das hCG-Hormon steigt bei fortgeschrittener Schwangerschaft (siehe Tabelle unten) und damit auch die Zuverlässigkeit des Schwangerschaftstests.

Ab wann zeigt ein Schwangerschaftstest zuverlässig das Ergebnis an?

Natürlich möchtest du so schnell wie möglich erfahren, ob es geklappt hat? Doch ab wann liefert der HCG-Wert tatsächlich ein zuverlässiges Ergebnis und ab wann ist es sinnvoll den Test zu machen? Vielleicht hast du selbst bereits erste Schwangerschaftsanzeichen in deinem Körper verspürt oder deine Regel ist ausgeblieben.

Wann man einen Test machen kann, hängt also nicht nur vom eigenen Zyklus ab, sondern auch von der Empfindlichkeit des Schwangerschaftstest. Man unterscheidet zwei Arten von Tests:

  • klassischen Schwangerschaftstest
  • Frühtest

Die klassischen Tests können ab dem 1. Tag der ausbleibenden Periode eingesetzt werden. Sie reagieren erst bei einer höheren Konzentration des HcG-Hormons und zeigen ein positives Ergebnis ab ca. 25 mIU/ml oder höher an. 3-5 Tage nach Ausbleiben der Periode ist der Schwangerschaftstest in der Regel sehr zuverlässig.

Ein Frühtest reagiert hingegen bereits ab ca. 10 mIU/ml positiv und kann bis zu 4 Tage vor Fälligkeit der Periode eingesetzt werden. Das heißt, wenn du ganz heftig am „hibbeln“ bist, ist der Frühtest für dich das richtige, um schnell Gewissheit zu erhalten.

Einige Frauen verwenden Ovulationstest als „Orakel“, sie zeigen die Schwangerschaft ggf. noch früher an. Aber die Ergebnisse sind wirklich mit großer Vorsicht zu genießen und daher nicht mit gutem Gewissen zu empfehlen.

Außerdem unterscheiden sich die Test im Preis: es gibt sehr günstige Tests, die nur aus einem Papierstreifen bestehen und teurere Test, die das Ergebnis sogar digital mit den Worten „du bist schwanger“ oder „du bist nicht schwanger“ anzeigen.

Welchen Schwangerschaftstest verwenden?

Hier findest du die aktuellen Bestseller mit Bewertungen. Aber mich interessieren natürlich auch eure persönlichen Erfahrungen. In verschiedenen Kinderwunsch-Foren habe ich mich zu diesem Thema umgehört und mit Kinderwunsch-Mädels gesprochen. Die Antworten waren überraschenderweise oft sehr ähnlich was Testverhalten und Wahl der Tests angeht. Stellvertretend habe ich daher 3 Antworten ausgewählt.

Leni, 28 Jahre, 9 Monate Kinderwunsch

Clearblue digital und Milestone Karten für die SchwangerschaftVor 9 Monaten habe ich die Pille abgesetzt und wollte schwanger werden. Leider hat es nicht sofort geklappt.

Da mein Zyklus relativ unregelmäßig ist, habe ich natürlich beim Ausbleiben meiner Tage jedesmal sofort getestet. Ich kann den Geratherm*  und den Clearblue Visual*  empfehlen.

Aber um mir absolute Sicherheit zu verschaffen, habe ich dann doch noch den Clearblue digital*  verwendet. Da war das Ergebnis dann eindeutig. :-))

Zusammen mit den Milestone Erinnerungskarten* für die Schwangerschaft ist der positive Test jetzt auch als Foto eine tolle Erinnerung für uns.

Milestone Erinnerungskarten Schwangerschaft

Erinnerungskarten für die Schwangerschaft

Der Clearblue Digital* wurde mir in Foren und auf Instagram übrigens am häufigsten empfohlen!

Nina, 32 Jahre, in Kinderwunschbehandlung (2 IVF)

Aus Erfahrung weiß ich, dass der Bluttest am sichersten ist. Den kann man theoretisch ja schon eine Woche nach Eisprung (bzw. Punktion) durchführen.

Bei einer IVF wird aber meistens erst 14 Tage nach Punktion getestet. So lange habe ich das aber nie durchgehalten. Davor mache ich schon einen Pipi-Test. Meistens sogar mehrere. Obwohl Pipi-Tests ja eigentlich doof sind.

Im Urin ist dir Konzentration des Schwangerschaftshormons nicht so hoch wie im Blut, sondern ist zwei Tage zeitverzögert. Deshalb ist das ganze natürlich keine sichere Sache. Wenn er „Negativ“ anzeigt, hofft man trotzdem noch auf einen positiven Bluttest.

Wenn er „Positiv“ anzeigt, ist man unsicher, ob es auch wirklich stimmt. Alles ist möglich und echte Sicherheit gibt nur der Bluttest.

Onestep Testreihe positivAm sichersten finde ich den Cluerblue digital*. Da muss man nicht erst den Strich suchen, sondern bekommt ein eindeutiges Ergebnis angezeigt. Aber viele Kinderwunsch-Mädels machen, so wie ich, eine ganze Testreihe und fangen bereits ab ES+8 (Eisprung/Punktion + 8 Tage) an zu testen.

Dafür wäre mir der Clearblue Digital zu teuer. Deshalb nehme ich ganz günstige Tests wie den PreSense oder den One Step Frühtest* aus dem Internet.

Auch im Drogeriemarkt gibt es günstige Tests, die sich dafür eignen.
Meine letzte Testreihe war positiv und der Bluttest danach zum Glück auch.

 

Neben dem Clearblue Digital* wurde mir in Foren und auf Instagram der One Step Frühtest* am häufigsten für Testreihen empfohlen.

 

Alex, 34 Jahre, 2 IVF, 2 ICSI

Schwangerschafts Orakel mit OvulationstestIch gehöre wohl zu den sogenannten Vieltestern unter den Kinderwunsch-Mädels 😉
Eigentlich ist es egal, ob ich gerade in der Kinderwunsch-Behandlung stecke oder im normalen Zyklus. Die Hoffnung auf eine Schwangerschaft ist irgendwie immer da.

Auf Dauer wären mir Schwangerschaftstests da zu teuer. Und weil ich Ovulationstests sowieso immer daheim habe, verwende ich diese auch zum „orakeln“ (Anmerkung: hCG und das eisprungauslösende Hormon (LH) sind sich biochemisch sehr ähnlich. Wenn die Testreihe zunehmend positiv wird, spricht dies für eine Schwangerschaft).

Ich bin mit den Ovulationstests von OneStep* oder David* für meine Testreihen sehr zufrieden. Wenn man in der Kiwu-Behandlung hCG nachgespritzt hat, muss man mit Schwangerschaftstests natürlich generell vorsichtig sein. Sonst freut man sich womöglich zu früh.

Frauen, die Ovulationstests für ein Schwangerschafts-Orakel nutzen möchten, liegen mit dem Onestep* oder dem Ovulationstest von David* richtig.

 

Tabelle mit den durchschnittlichen hCG-Werten (aus dem Blut) in der Frühschwangerschaft.

 

HCG Normwerte

Schwangerschaftstest – tagesaktuelle Bestseller und Trends

*  Amazon Affiliate Links/ Letzte Aktualisierung am 19.07.2018 /  Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ovulationstest – tagesaktuelle Bestseller und Trends

*  Amazon Affiliate Links/ Letzte Aktualisierung am 19.07.2018 /  Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Diese Artikel empfehle ich dir:

Ein innovatives Armband erkennt die fruchtbaren Tage und hilft schneller schwanger zu werden 

Bestimme Deine fruchtbaren Tage: mit dem Zykluscomputer 

Pimp my eggs: Das Geheimrezept für bessere Eizellen

Pimp my sperm: Wie du Menge und Qualität deiner Spermien verbessern kannst 

Claudia

In 10 Jahren habe ich jede Menge Kinderwunsch-Erfahrung gesammelt. Weil ich weiß, wie schwer diese Zeit ist, möchte ich vieles davon weitergeben. Ganz besonders am Herzen liegt es mir, verschiedene Kinderwunsch-Wege aufzuzeigen. Ich finde es wichtig, dass Paare, die vom unerfüllten Kinderwunsch betroffen sind, sehen: Niemand ist alleine auf diesem Weg! Aber auch die Öffentlichkeit darf ruhig mehr davon erfahren.

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] berechnet. Um ein sicheres Ergebnis zu bekommen, sollte man erst 12 Tage nach dem Eisprung den Schwangerschaftstest […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.