7 Mythen über die Fruchtbarkeit und den unerfüllten Kinderwunsch

Mythen über Fruchtbarkeit

Wenn Du dir ein Kind wünschst und schon längere Zeit darauf hoffst, schwanger zu werden, kennst du bestimmt die gut gemeinten und unaufgeforderten Ratschläge der Familie, Freunde und Bekannten.  Oft sind diese Ratschläge nicht nur wenig hilfreich, sondern manchmal sogar schlichtweg falsch. Die größten Mythen über den unerfüllten Kinderwunsch.

Mythos 1: Du musst dich nur entspannen

Fast jedes Paar, das mit dem unerfüllten Kinderwunsch konfrontiert ist, hat diese Sätze schon einmal zu hören bekommen:

  • Entspanne dich doch einfach.
  • Wenn du nicht mehr daran denkst wird es klappen
  • Fahrt doch mal in den Urlaub

Die meisten Menschen in deinem Umfeld sehen Unfruchtbarkeit immer noch nicht als medizinisches Problem, sondern denken an psychologische Probleme. Aber Unfruchtbarkeit ist sehr oft ein medizinisches Problem, das sich nicht durch positives Denken oder einen erholsamen Urlaub verbessern lässt.

Mythos 2: Ihr müsst euch mehr anstrengen

Dieser gut gemeinte Ratschlag bezieht sich auf das Sexleben des Paares. Wer oft genug Sex hat, müsste auch schwanger werden, so die weit verbreitete Meinung. Aber bei medizinischen Ursachen führt auch gezielter Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen nicht zu einer Schwangerschaft.

Selbst Paare, die sich in eine Kinderwunsch-Klinik begeben werden mit medizinischer Hilfe nicht immer schwanger. Diesen Paaren zu sagen, Sie müssten sich mehr anstrengen ist entmutigend und verletzend. Denn oft gehen diese Frauen und Männer an den Rand der körperlichen, finanziellen oder psychologischen Belastung. Aber Anstrengung ist nicht immer gleichbedeutend mit Erfolg.

Mythos 3: Die Gesundheit hat keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit

Die Gesundheit ist einer der wichtigsten Faktoren für die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen. Ein gesunder Lebensstil kann die Fruchtbarkeit verbessern. Dazu zählen

  • gesunde Ernährung
  • Vermeidung von Nährstoffmangel (ggf. Ausgleich durch Nahrungsergänzungsmittel)
  • ausreichend Bewegung
  • ein normales Körpergewicht
  • Verzichten Sie auf Drogen und übermäßigen Alkoholkonsum
  • das Rauchen vermeiden oder stark reduzieren

Mythos 4: Fruchtbarkeit ist ein Frauenthema

Wenn es ums Schwanger werden geht, denken viele zunächst an die Frau. Nicht selten unterzieht sich die Frau sämtlichen aufwendigen Untersuchungen, bevor der Mann zum Arzt geht. Dabei sind Frauen und Männer zu gleichen Teilen an den Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs beteiligt. Deshalb sollten sich stets beide Partner untersuchen lassen.

Mythos 5: Das Alter beeinflusst nur die Fruchtbarkeit von Frauen, nicht die von Männern

Es stimmt, dass die Fruchtbarkeit von Frauen mit dem Alter abnimmt. Aber dies ist nicht nur bei Frauen der Fall. Auch bei Männern lässt die Fruchtbarkeit nach. Während bei den meisten Frauen die Fruchtbarkeit der Eizellen nachlässt, nehmen bei Männern das Volumen und die Beweglichkeit der Spermien im Laufe der Zeit ab.

Mythos 6: Wenn du bereits ein Kind hast, ist Unfruchtbarkeit kein Thema für dich

Auch wenn ein Paar bereits ein Kind oder mehrere Kinder hat, kann es später Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden. Dies wird als sekundäre Unfruchtbarkeit bezeichnet.

Viele Menschen denken, dass sie nach dem ersten Kind, leicht ein weiteres Kind bekommen können. Sie gehen davon aus, dass die Fruchtbarkeit für alle Schwangerschaften gilt.

Aber es gibt viele Paare, die sich ein weitere Kind wünschen und dann Probleme mit der Fruchtbarkeit haben. Auch hier hilft vielen nur der Weg über die Kinderwunsch-Klinik.

Mythos 7: Jede Kinderwunsch-Reise ist gleich

Die Familienplanung im Zusammenhang mit Unfruchtbarkeit ist eine persönliche Entscheidung, die von Paar zu Paar unterschiedlich ausfällt. Jeder Weg sieht anders aus und jedes Paar trifft seine eigenen Entscheidungen in der eigenen Geschwindigkeit.

Die Einen suchen schnell eine Kinderwunsch-Klinik auf, lassen nichts unversucht und können sich eine künstliche Befruchtung vorstellen. Andere scheuen den gang zum Arzt und probieren es lange Zeit auf natürlichem Weg schwanger zu werden.

Aber an dieser Stelle sei gesagt: zu lange sollte bei großem Kinderwunsch nicht gewartet werden. Die Suche nach den Ursachen der Unfruchtbarkeit ist der wichtigste Weg auf dem Weg zur Schwangerschaft.

Niedriger AMH Wert