In die Kinderwunsch-Klinik nach Spanien: Gründe, Behandlungen und Ablauf (UR Vistahermosa erklärt)

, ,
Kinderwunsch Spanien

Viele Paare aus Deutschland kommen für eine Kinderwunsch-Behandlung nach Spanien – so auch in die Kinderwunsch-Klinik UR Vistahermosa nach Alicante. Hier erfährst du, warum der Besuch einer Kinderwunschklinik in Spanien so beliebt ist und welche Vorteile die Behandlung dort mit sich bringt.


Werbung // Der Artikel wurde fachlich und inhaltlich durch die Kinderwunschklinik UR Vistahermosa geprüft.

Welche Gründe sprechen für den Besuch einer spanischen Kinderwunschklinik

In der Reproduktionsmedizin zählt Spanien zu den führenden Ländern in der EU. Laut Sociedad Española de Fertilidad (SEF) werden 40 Prozent aller künstlichen Befruchtungen dort durchgeführt. Spanische Kinderwunschkliniken – darunter auch UR Vistahermosa in Alicante – verfügen daher über umfangreiche und langjährige Erfahrungen. Aber nicht nur die hohe Qualität der Kinderwunsch-Behandlung spielt eine Rolle.

Auch die Gesetzgebung ist ein entscheidender Faktor für den Schritt deutscher Kinderwunsch-Patienten ins Ausland.

Welche Vorteile bringt die Gesetzgebung bei einer Kinderwunsch-Behandlung in Spanien?

  • PID (Präimplantationsdiagnostik) ist erlaubt, wenn medizinische Gründe dafür sprechen
    (Embryonen werden auf chromosomale und genetische Veränderungen untersucht)
  • Es gibt kein Gesetz über das Höchstalter für eine Behandlung
    (Die meisten Kinderwunschkliniken behandeln Frauen bis zu einem Alter von 50 Jahren)
  • Jede Frau hat Anspruch auf Kinderwunsch-Behandlung, unabhängig von ihrem Familienstand und ihrer sexuellen Orientierung
  • Bei weiblichen Paaren ist die Ropa-Methode erlaubt 
    (Eine der Frauen stellt ihre Eizelle zur Verfügung, die andere trägt die Schwangerschaft aus)
  • Eizell- und Samenspenden sind erlaubt und anonym. 
    Es können sechs Kinder von derselben Spenderin geboren werden.
    (Eine Leihmutterschaft ist wie auch in Deutschland nicht erlaubt.)


Dank der guten Gesetzeslage gibt es in der spanischer Reproduktionsmedizin viele Fortschritte, die die Behandlungsergebnisse und die Schwangerschaftsraten laufend verbessern.

Für wen ist der Weg in die Kinderwunsch-Klinik nach Spanien empfehlenswert?

Was bedeutet die spanische Gesetzgebung für Paare aus Deutschland konkret? Für wen lohnt sich der Weg in eine Kinderwunschklinik nach Spanien?

Um dies zu erfahren hat WEGWEISER KINDERWUNSCH hat mit einer bekannten Kinderwunschklinik in Alicante gesprochen: UR Vistahermosa.

„Jeder Fall ist unterschiedlich”, so Dr. López Gálvez (Direktor der Kinderwunsch-Klinik UR Vistahermosa). „Aber für jedes Paar, das in seinem Heimatland nicht die Behandlung bekommen kann, die es benötigt – meistens wegen der Gesetzgebung – lohnt es sich, die Kinderwunschreise ins Ausland zu verlegen, um sich den Kinderwunsch erfüllen zu können.”

Je nach Familienmodell bringt die Behandlung in einem spanischen Kinderwunschzentrum, laut Dr. Gálvez unterschiedliche Vorteile.

Du hast Fragen zu Behandlungsmöglichkeiten in Spanien?

Hier kannst du dich zu einem kostenlosen Patiententreffen bei UR Vistahermosa anmelden.

Du erhältst einen persönlichen Termin bei Fertilitätsexpertin Frau Dr. Szlarb. In einem 30-minütigen Videoanruf wird sie all deine Fragen beantworten und Behandlungsmöglichkeiten erklären.

Familienmodell Mama und Papa

Bei mehreren erfolglosen IVF- bzw. ICSI-Versuchen oder Fehlgeburten: Auswahl der Embryonen / Präimplantationsdiagnostik

Bei Paaren, die bereits 2 Transfers von 2 Embryonen guter Qualität ohne Erfolg hinter sich haben, spricht man von Implantationsversagen. 

„In diesen Fällen können wir Paaren aus Deutschland den Besuch der spanischen Kinderwunschklinik UR Vistahermosa empfehlen”, so Dr. Gálvez.

„Die Gesetzgebung in Spanien erlaubt eine Reihe von Techniken und Behandlungen, mit denen eine Schwangerschaft erreicht werden kann. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Auswahl der Embryonen im Rahmen der PID (Präimplantationsdiagnostik). In Verbindung mit Untersuchungen durch unsere genetische Abteilung erzielen wir hohe Erfolgsraten. Auch die Rate von Fehlgeburten kann damit deutlich verringert werden.

Mit der Time-Lapse-Technologie können die Embryonen erstmals bei völlig ungestörten und optimalen in vitro Kulturbedingungen kontinuierlich beobachtet werden. Damit erreichen wir eine bessere Embryonenauswahl. 

Außerdem besteht in der Kinderwunschklinik UR Vistahermosa die Möglichkeit die 24 Chromosomen eines Embryos in weniger als 12 Stunden zu analysieren und diejenigen zu transferieren, die keine Chromosomenanomalien aufweisen. Mit dieser Technik erhöhen wir die Einnistungsraten in einem ersten Zyklus auf 75% und senken die Häufigkeit von Fehlgeburten von 26% auf 8-10%.”

Bei mangelnder Qualität und Quantität der Eizellen: Eizellenspende

„Eines der Hauptprobleme, mit denen wir heute in unseren Kliniken konfrontiert sind, ist das fortgeschrittene Alter, in dem viele Frauen oder Paare schwanger werden möchten”, sagt Dr. Gálvez.

Mit den Jahren nehmen Qualität und Quantität der Eizellen ab, und je älter man wird, desto schwieriger ist es, auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Ein Verfahren zur Verjüngung der Eierstöcke kann hier zum Einsatz kommen.

In vielen Fällen werden ältere Patientinnen auch durch eine In-vitro-Fertilisation mit Spendereizellen schwanger.

Die Eizellenspende ist in Spanien eine der wirksamsten Behandlungen im Bereich der künstlichen Befruchtung und wird unter strenger Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften durchgeführt, was neben der Altersgrenze für Spenderinnen (zwischen 18 und 35 Jahren) und den gynäkologischen, hormonellen und genetischen Untersuchungen auch die Anonymität sowohl der Spenderinnen als auch der Empfängerinnen voraussetzt. 

Familienmodell Mama und Mama

Der Traum einer gemeinsamen Mutterschaft für verheiratete lesbische Paare ist dank der Gesetzgebung in Spanien und der fortschrittlichen Technik möglich. 

Bei der ROPA-Methode (Reception of Oocytes from the Couple) ) stellt eine der Frauen ihre Eizelle zur Verfügung, die andere trägt die Schwangerschaft aus. So spielen beide Partnerinnen eine entscheidende Rolle: eine ist also die genetische Mutter und die andere die austragende Mutter.

Um diese Art von Behandlung durchführen zu können, ist das Gesetz in Spanien eindeutig: Die Frauen müssen verheiratet sein, da es sich um eine nicht anonyme Eizellspende handelt. Die Ehe ermöglicht, dass beide Partnerinnen die gleichen Rechte und Pflichten bezüglich des zukünftigen Babys besitzen.

Es gibt außerdem weitere Möglichkeiten der Behandlung, für die sich Frauenpaare entscheiden können, wie die IA (Künstliche Insemination) oder eine IVF, beide mit Samen von Spendern.

Familienmodell Mama

Das spanische Recht sieht vor, dass jede Frau die Reproduktionsmedizin nutzen kann, unabhängig von ihrem Familienstand und ihrer sexuellen Orientierung. Deshalb können alleinstehende Frauen in Spanien eine künstliche Befruchtung mit Samen von Spendern durchführen und später alle Rechte und Pflichten bezüglich des Neugeborenen haben.

Für den Fall, dass eine Frau alleinerziehende Mutter sein möchte und keine künstliche Befruchtung mit ihren eigenen Eizellen vornehmen kann, kann sie sich entweder für eine Eizellspende mit Eizellen einer anonymen Spenderin oder für eine Embryonenadoption entscheiden. 

Ablauf beim Besuch einer Kinderwunschklinik in Spanien – am Beispiel der Kinderwunschklinik UR Vistahermosa

Erster Kontakt mit der Kinderwunsch Klink

Bei UR Vistahermosa wird allen Patienten eine deutsch sprechende Ansprechpartnerin der internationalen Patientenbetreuung zur Seite gestellt, die für die Begleitung der gesamten Behandlung und die Beantwortung aller Fragen zur Verfügung steht. Angefangen vom ersten Kontakt, über Informationen zur Behandlung sowie die Beratung für Reisen und Aufenthalte in der Kinderwunschklinik in Alicante. Auch im Ärzteteam und im Labor stehen deutschsprachige Ansprechpartner zur Verfügung.

Erster Termin mit dem Kinderwunscharzt in Spanien 

Der erste Termin mit einem Arzt findet per Videokonferenz statt. Aufgrund der Vorgeschichte und der individuellen Patientensituation wird eine Vordiagnose und ein Kostenvoranschlag erstellt.

Erster Besuch der Kinderwunschklinik in Alicante

Im nächsten Schritt folgt der Besuch der Kinderwunschklinik in Alicante und es werden die entsprechenden Untersuchungen durchgeführt. Jeder Patient ist einzigartig und somit auch seine Behandlung. Auf der Grundlage der Untersuchungen entscheiden die Spezialisten, welche Behandlung am besten geeignet ist und eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit haben wird. Die weitere Behandlung wird dann besprochen (Protokoll, Medikamente, etc). 

Das Kinderwunschzentrum UR Vistahermosa kümmert sich beim Besuch in Spanien um die Unterkunft und die Abholung im Hotel, so dass alles stressfrei abläuft.

Zweiter Besuch der Kinderwunschklinik in Alicante

Der erste Teil der Behandlung wird in Deutschland durchgeführt. Je nach Behandlung kommen die Patienten nach 30-60 Tagen nach Alicante zurück, um die Behandlung abzuschließen. Im Falle einer Eizellenspende bleibt man 1-7 Tage vor Ort und bei einer IVF-Behandlung 6-10 Tage.

Finanzierung

Es besteht die Möglichkeit, die Behandlung in Spanien zinslos und entsprechend den eigenen Zahlungsmöglichkeiten zu finanzieren. Darum muss man sich nicht selbst kümmer, sondern UR Vistahermosa übernimmt die Formalitäten.

Mehr über UR Vistahermosa – Kinderwunschklinik in Alicante

UR Vistahermosa

UR Vistahermosa ist Teil der UR International Reproduction Group, die derzeit mehr als 11.000 Reproduktionszyklen in Spanien mit Zentren in den wichtigsten Städten durchführt: Alicante, Madrid, Malaga, Valencia, Murcia, Granada, Almeria, Cadiz, Jerez de la Frontera, Zaragoza, Oviedo, Cartagena und Lérida. Zur Gruppe zählen auch internationalen Kliniken in Lateinamerika in Managua und Mexiko-Stadt.

Wenn es etwas gibt, auf das wir bei UR Vistahermosa stolz sind, dann ist es die Art und Weise, wie wir arbeiten. Wir arbeiten gerne mit Menschen, weil sie unsere Berufung sind. Jeder Fall und jede Person ist einzigartig und erfordert daher eine persönliche Betreuung und eine spezifische Untersuchung des Einzelfalls.

Bei UR Vistahermosa haben wir multidisziplinäre Teams, die sich aus Gynäkologen, Embryologen, Genetikern, Andrologen, Anästhesisten, Psychologen, Pflegepersonal und Assistenten zusammensetzen, so dass jeder Fall auf einzigartige Weise angegangen werden kann, um das Ziel der Schwangerschaft je nach Patientin zu erreichen.

Bei internationalen Patienten wissen wir, dass wir uns auf ihre Bedürfnisse einstellen müssen, wenn sie eine Reise für die Schwangerschaft antreten. Unser gesamtes Team arbeitet zusammen, um Verzögerungen bei reproduktiven Behandlungen zu vermeiden, was wiederum unseren Patienten zugute kommt.

Weitere Informationen: https://urvistahermosainternational.com/de/

Beliebte Artikel:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert