Experteninterview: Ein Kinderwunsch-Arzt im Gespräch (Teil 1)

Viele Paare wünschen sich ein Kind, aber dem Familienglück steht etwas im Weg. Das kann verschiedene Ursachen haben. Oft spielt das Alter eine entscheidende Rolle, wenn die erwünschte Schwangerschaft ausbleibt. Schon ab dem 30. Lebensjahr sinkt die Fruchtbarkeit der Frau. Wann Paare ein Kinderwunschzentrum aufsuchen sollten und was es dabei zu beachten gilt, erklärt Dr. med. Peter Sydow vom VivaNeo Kinderwunschzentrum in Berlin. [Sponsored Post]

Wegweiser Kinderwunsch:
Herr Dr. Sydow, können Sie den Lesern bitte erläutern, wann man von unerfülltem Kinderwunsch (Sterilität) spricht und welche Ursachen es dafür gibt?

 

Dr. med. Peter Sydow:
Man spricht von Sterilität, wenn nach einem Jahr mit ungeschütztem Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eingetreten ist. Dieses Problem betrifft etwa 10-15 Prozent der ungewollt kinderlosen Paare in Deutschland.

Die Ursachen der Sterilität sind sehr vielfältig. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht von einem höheren Anteil weiblicher Sterilitätsursachen (bis zu 50 Prozent) aus, im Vergleich zu den männlichen Ursachen mit etwa 30 Prozent.

In jedem fünften Fall besteht bei beiden Partnern ein Problem.

 

Wegweiser Kinderwunsch:
Welche Rolle spielt dabei denn das Alter?

Dr. med. Peter Sydow:

Besonders bei der Frau hat das Alter einen erheblichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit (Fertilität). Mit zunehmendem Alter sinkt die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Bereits bei 30- bis 35-jährigen Frauen ist dieses Phänomen erkennbar. Sind Frauen älter als 35 Jahre, kann allein das Alter zum bedeutsamsten Problem werden.

Die wesentliche Ursache für diesen ungünstigen Trend ist die Verschlechterung der Eizellqualität.

Auch beim Mann sinkt die Fruchtbarkeit mit höherem Alter. Verantwortlich dafür sind
DNA-Schäden in den Spermien, die zu Programmierungsfehlern bei der frühen Schwangerschaftsentwicklung führen können.

Wegweiser Kinderwunsch:
Können Sie sagen, ab wann es für diese Paare sinnvoll ist, ein 
Kinderwunsch-Zentrum aufzusuchen?

Dr. med. Peter Sydow:

Wenn sich die gewünschte Schwangerschaft nicht innerhalb eines Jahres einstellt, sollte das Paar ärztlichen Rat aufsuchen. Ist die Frau bereits über 35 Jahre alt, kann die Vorstellung in einem Kinderwunschzentrum aufgrund der Altersproblematik bereits nach sechs Monaten empfohlen werden.

Für die individuelle Prognose ist es sehr wichtig, wie lange der unerfüllte Kinderwunsch bereits besteht. Je länger die Schwangerschaft ausbleibt, umso schwerer ist die Fertilitätseinschränkung des Paares.

Wegweiser Kinderwunsch:
Was erwartet die Paare, wenn Sie ein Kinderwunsch-Zentrum wie beispielsweise VivaNeo aufsuchen.

Dr. med. Peter Sydow:

Im ersten Gespräch geht es um ein gemeinsames Kennenlernen. Betroffene kommen häufig mit Ängsten und Sorgen zu uns. Eine wichtige Aufgabe des Beratungsgespräches ist es deshalb, Vertrauen zu schaffen für den oft anstrengenden Weg zur Erfüllung des Kinderwunsches.

Die Ärzte erfragen dabei die individuelle Situation und planen gemeinsam mit dem Paar alle notwendigen diagnostischen Schritte. Dazu gehören Blutabnahmen und Ultraschalluntersuchungen, um die hormonellen und organischen Besonderheiten bei der Frau zu erkennen. Parallel wird die Untersuchung des Partners mit einem Spermiogramm empfohlen.

In einem zweiten Gespräch werden die vorliegenden Befunde erläutert. Wenn die wesentliche Ursache der ausbleibenden Schwangerschaft bereits erkennbar ist, kann über Behandlungsmöglichkeiten gesprochen werden.

Wegweiser Kinderwunsch:
Können die Paare denn Ihrer Meinung nach selbst positiv Einfluss auf den Verlauf nehmen? Worauf sollten Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch besonders achten?

Dr. med. Peter Sydow:

Wenn organisch oder genetisch bedingte Sterilitätsursachen wie verschlossene Eileiter, Endometriose oder schwere Einschränkungen der Spermienfunktion vorliegen, kann eine veränderte Lebensweise daran wenig ändern. Unsere wichtigste Empfehlung ist der regelmäßige und stressfreie Geschlechtsverkehr in der ersten Zyklusphase. Stress kann bei vielen Paaren schon das gesteigerte Bedürfnis, den Zeitpunkt des Eisprungs kennen zu wollen, mit sich bringen. Bei regelmäßigen monatlichen Blutungen kann mit einem Eisprung in der Zyklusmitte gerechnet werden. Nach dem Verkehr, wenige Tage vor dem Eisprung, warten die Spermien zumeist geduldig auf die erst später eintreffende Eizelle.

Grundsätzlich raten wir zu einer gesunden und bewegungaktiven Lebensweise mit einer ausgewogenen, kalorienbewussten Ernährung. Rauchen und der übermäßige Genuss von Alkohol sind absolut kontraproduktiv.

Interview Teil 2

 

Über VivaNeo:

Die VivaNeo Kinderwunschzentren bilden ein europaweites Netzwerk von Reproduktionskliniken. Sowohl in Deutschland und Dänemark, als auch in den Niederlanden und Österreich befinden sich Kliniken, welche unter dem VivaNeo Dach zusammenarbeiten. Der Zusammenschluss an fachlicher Kompetenz bringt den Vorteil, dass wir bei Ihrer Behandlung auf einen großen Schatz an Erfahrung und Fachkompetenz zurückgreifen können.

Mehr zu VivaNeo

VivaNeo auf Facebook

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Geschützt: Experteninterview: Ein Kinderwunsch-Arzt im…9. November 2017 – 12:33 […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.