Fünfzig Frauen – kein Kind: ein Buch über starke kinderlose Frauen

Mit Kinderwunsch-Hypnose entspannen

„Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau und nicht unbedingt eine Mutter“, sagt Nancy. Sie ist eine von fünfzig Frauen, die in dem Buch „Fünfzig Frauen – kein Kind“ Fragen rund um ihr Leben ohne Kinder beantworten.

In persönlichen Porträts schildern die Frauen, welche Rolle die Kinderlosigkeit in ihrem Leben spielt. Sie beschreiben, wie sie ihr Leben gestalten, was ihnen wichtig ist, was sie erfüllt, welche Spuren sie auf der Welt hinterlassen wollen und mit wem sie sich verbunden fühlen. Jedes Porträt wird mit farbigen Bildern illustriert. So entsteht ein facettenreiches Bild kinderloser Frauen, ganz normaler Frauen, ganz besonderer Frauen.

Ein Gastbeitrag von Doris Wallraff.

Kein Kind – das können sich viele Frauen nicht vorstellen und suchen Orientierung

Die Idee zu diesem Buch entstand über meine Arbeit. Seit vielen Jahren arbeite ich als Psychologin und Systemische Therapeutin mit Menschen, die aufgrund ihres unerfüllten Kinderwunsches in eine Lebenskrise geraten. Als zertifizierte Beraterin der Deutschen Gesellschaft für Kinderwunschberatung (BKiD) unterstütze ich u.a. Paare, die verzweifelt sind, weil sie kein Kind bekommen können.

Einige der Frauen haben große Angst davor, ohne Kinder leben zu müssen. Manche können sich ein Leben ohne eigene Familie nicht vorstellen und fragen mich immer wieder nach Frauen, die ihnen als role model dienen können. Diesem Bedürfnis nach Orientierung wollte ich mit dem Buch „50 Frauen – kein Kind“ nachkommen.

Mein Anliegen war nicht, strahlende Vorbilder zu präsentieren, sondern einfach Frauen, die in irgendeiner Form Stellung beziehen zu den Herausforderungen, die ihnen im Leben als Frau ohne Kind begegnen, die sich mit gesellschaftlichen Vorurteilen und Ansprüchen auseinandersetzen ebenso wie mit ihren eigenen Gefühlen und Gedanken.

Kinderwunsch-Hypnose mit Kathrin Steinke

Die Autorin Doris Wallraff arbeitet seit vielen Jahren als Psychologin und Systemische Therapeutin mit Menschen, die aufgrund ihres unerfüllten Kinderwunsches in eine Lebenskrise geraten. www.doriswallraff.de

Kein Kind – bei vielen Frauen war es anders geplant

Ich habe nach Frauen gesucht, die selbstbewusst von sich sagen: „Ich bin eine Frau ohne Kinder“, nach Frauen, für die es vielleicht selbst nicht immer einfach war und ist, kinderlos zu sein, nach Frauen, deren Plan es nicht unbedingt war, ohne Kinder zu leben, die aber heute insgesamt zufrieden und versöhnt mit ihrem Platz im Leben sind.
50 Frauen waren gerne bereit, ein hoffentlich ermutigendes Buch durch ihre persönlichen Erfahrungen zu bereichern.

Die porträtierten Frauen haben auf eine Anfrage reagiert, die im Bekanntenkreis und unter Kolleg*innen weitergeleitet wurde. Die Auswahl der im Buch porträtierten Frauen spiegelt keineswegs die große heterogene Gruppe kinderloser Frauen wieder und ist nicht repräsentativ, dennoch sind es sehr unterschiedliche Frauen, Künstlerinnen, Verkäuferinnen, Therapeutinnen, Lehrerinnen, Juristinnen, Kosmetikerinnen…

Alle Frauen bekamen denselben ausführlichen Fragenbogen zugeschickt und wurden gebeten, einen beliebigen Teil der Fragen zu beantworten, Fragen wie:

  • Welche Fähigkeiten sollte man als Frau ohne Kind kultivieren?
  • Was macht Ihren Selbstwert als Frau aus?
  • Was verbinden Sie mit Fruchtbarkeit?
  • Was antworten Sie, wenn Sie gefragt werden, ob Sie Kinder haben oder warum Sie keine haben?
  • Haben Sie Angst vor Einsamkeit im Alter?

Der gesellschaftliche Umgang mit Kinderlosigkeit ist für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch ein Problem

Das Buch soll ungewollt kinderlosen Frauen vielfältige realistische Perspektiven für ein erfülltes Leben als Frau ohne Kinder zeigen. Schon während der Arbeit an dem Buch merkte ich jedoch, dass es auch für Frauen, die sich für ein Leben ohne Kind entschieden hatten und nie darunter litten, sehr interessant ist, sich mit diesen Fragen zu beschäftigen.

Viele der beteiligten Frauen schrieben mir, dass es sie selbst sehr berührte, sich noch einmal mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Für fast alle im Buch porträtierten Frauen ist die Tatsache, dass sie keine Kinder haben, kein Problem (mehr).

Für einige ist jedoch der gesellschaftliche Umgang mit Kinderlosigkeit ein Problem. Kinderlosigkeit hat ein schlechtes Image und keine Lobby. Gesellschaftliche Rollenbilder wirken über Jahrhunderte. Unsere Kultur ist von der Vorstellung geprägt, dass Frauen für die Versorgung und Erziehung von Kindern zuständig sind.

Wie sehr diese Tatsache die Situation für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch zusätzlich erschwert, ist mir beim Schreiben des Buches selbst noch viel deutlicher geworden. In der Einleitung gehe ich deshalb ausführlich darauf ein. Doch im Zentrum des Buches stehen die Frauen selbst, sie sind die Expertinnen.

Vielfältige Identifikationsmöglichkeiten für kinderlose Frauen

Ich freue mich nun sehr, viel positive Resonanz zu dem Buch zu bekommen.

  • Tina findet das Buch „informativ und kreativ, mit vielfältigen Identifikationsmöglichkeiten“.
  • Lena schrieb:
    „Ich lasse mir Zeit für die einzelnen Frauen, denn jede Geschichte ist sehr intensiv und ich lasse sie auf mich wirken. Erstaunlich wie viel man aus den Beiträgen erfahren kann. Meiner Ansicht nach ist es nicht nur für kinderlose Frauen/ Paare als Impuls gedacht, ich werde es sicher einer Freundin zum Geburtstag schenken.

    Sie hat zwei Töchter und liest am liebsten Bücher über starke außergewöhnliche Frauen. Wunderbar gelungen finde ich alle Illustrationen. Sie unterstreichen jede Persönlichkeit. Das Buch hat Charme, ist sehr lesenswert und bietet einen biografischen Einblick in das Leben von fünfzig starken Frauen.“

Tatsächlich wird das Buch auch von Frauen sehr positiv aufgenommen, die nicht (mehr) ungewollt kinderlos sind.

  • So schreibt Annika:„Ich finde das Buch sehr spannend und vor allem inspirierend, weil ich sehr viele Gedankengänge verschiedenster Frauen sehr gut nachvollziehen kann, auch jetzt mit Kindern – einige Grundwerte bzw. der Kern eines Menschen bleibt sicherlich gleich, ob man Kinder hat oder nicht. Auf jeden Fall kommen viele Texte dank der Frageauswahl den unterschiedlichen Wesen der Frauen sicher sehr nah.

    Das einleuchtende, klare Format, das dann jede Persönlichkeit anders füllt und belebt hat mir auch sehr gut gefallen. Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass dieses Buch mir sehr in der Kinderwunschzeit geholfen hätte und es etlichen Frauen so gehen wird. Beim Lesen ist es beinahe so, als ob man sich mit den anderen Frauen unterhalten würde und sie sehr viel Inneres mit mir bzw. der Leserin teilen, obwohl wir sie gar nicht kennen können. Ein wirklich wunderbar gelungenes Buch.“

Das Buch: Fünfzig Frauen – kein Kind

*  Amazon Affiliate Links/ Letzte Aktualisierung am 13.06.2021 /  Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ein Auszug aus dem Buch „Fünfzig Frauen – kein Kind“

Kinderwunsch-Hypnose mit Kathrin Steinke

Bildquellen: Doris Wallraff

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.