Zervixschleim beobachten

Wenn du schwanger werden möchtest, ist es sehr wichtig, dass du dich mit deinem eigenen Körper auseinandersetzt. Denn im Zyklus einer Frau gibt es nur ungefähr 5 Tage an denen sie schwanger werden kann. Um diese fruchtbaren Tage zu erkennen, gibt es verschiedene Methoden. Ein Anzeichen für den Eisprung und die fruchtbaren Tage kann der Zervixschleim sein. Wenn du ihn genau beobachtest, kannst du viel über das fruchtbare Zeitfenster erfahren.

Was ist Zervixschleim?

Bestimmt hast du schon mal den Ausfluss am Scheideneingang oder auch in deinem Slip bemerkt. Dieser Ausfluss wird von den Drüsen im Gebärmutterhals (lateinisch Zervix) gebildet. Im ersten Moment mag dir der Zervixschleim nur lästig erscheinen. Aber die Natur hat den Zervixschleim natürlich nicht ganz ohne Grund eingerichtet, sondern dem Ausfluss kommen wichtige Aufgaben zu. Er verhindert zum einen, dass Keime in die Scheide eindringen können. Aber auch für den Transport der Spermien ist er verantwortlich. Während der unfruchtbaren Zeit ist der Schleim klebrig und dickflüssig, so blockiert er das Eindringen der Spermien. Um die Zeit des Eisprungs und den fruchtbaren Tagen ist der Zervix hingegen eher flüssig, damit die Spermien besser zur Gebärmutter transportiert werden können, um schwanger zu werden.

Wie kann man den Zervixschleim beobachten?

Um den Zervixschleim zu beobachten, muss die Konsistenz geprüft werden. Das geht am einfachsten, indem du mit dem Toilettenpapier Zervixschleim von der Scheide aufnimmst und dann das Toilettenpapier zusammenfaltest. So erkennst du, ob er einen „Faden zieht“ und spinnbar ist. Auch mit dem Finger kannst du Schleim entnehmen und dann zwischen zwei Fingern die Konsistenz überprüfen. Auch die Farbe des Ausflusses spielt eine wichtige Rolle.

Sollte dir dies alles zu aufwendig sein, kann ich dir zur Eisprungkontrolle und Ermittlung der fruchtbaren Tage das Ava Armband (Link zum Erfahrungsbericht) empfehlen.

Zervixschleim richtig deuten

In einem Menstruationszyklus verändern sich deine Hormone – Östrogen und Progesteron haben einen großen Einfluss auf den Zervixschleim. Deshalb kannst du daran gut erkennen, in welcher Phase deines Zyklus du dich momentan befindest. Anfangs mag dies etwas Übung erfordern. Aber je regelmäßiger du deinen Körper beobachtest, umso sicherer wird es dir gelingen, die Zeichen der fruchtbaren Tage richtig zu deuten.

1. Phase: trocken

Unmittelbar nach der Periode haben die meisten Frauen nur sehr wenig Zervixschleim. Die Scheide fühlt sich in dieser Zeit sehr trocken an, so dass es in manchen Fällen sogar ein unangenehmes Gefühl sein kann.

2. Phase: klebrig

Nach ein paar Tagen bildet sich mehr Zervixschleim. Er ist in dieser Phase dickflüssig, klumpig und klebrig. Er fühlt sich an wie Klebstoff und ist gelb oder weiß. Dieser joghurtähnliche Zervixschleim verhindert den Weg der Spermien  

3. Phase: cremig

Ungefähr 8 Tage nach der Periode ist der Zervixschleim cremig oder milchig und hat eine perlweiße oder cremegelbe Farbe. Die Menge des Ausflusses nimmt in dieser Phase zu.

4. Phase: glitschig

Kurz vor dem Eisprung wird der Ausfluss dünnflüssiger, glasiger und sieht ungefähr so aus wie rohes Eiweiss. Außerdem ist der Zervixschleim in dieser Phase dehnbar. Weil du es in die Länge ziehen kannst, ohne dass es sofort reißt, nennt man es auch „spinnbar“. Also fast wie ein Spinnfaden.
Der Eingang der Scheide fühlt sich nun feucht an und es deutet alles darauf hin, das du nun deine fruchtbaren Tage hast. Diese Konsistenz begünstigt die Chance schwanger zu werden, wenn ihr nun Sex habt. Denn die Spermien werden in dieser Phase durch den Zervixschleim besonders schnell und gut zur Gebärmutter transportiert.

5. Phase: trocken

Nach dem Eisprung verringert sich die Menge des Zervixschleims wieder. Entweder ist der Ausfluss gelb oder weiß oder er verschwindet sogar komplett. Bis zur nächsten Monatsblutung verändert sich die Konsistenz nun nicht mehr.

 

Weiterführende Literatur zur Natürlichen Familienplanung

Wenn du dich eingehender mit den Beobachtungen deines Körpers beschäftigen möchtest und dich das Thema Natürliche Familienplanung interessiert, kann ich dir diese beiden Bücher empfehlen. Dort wird die Beobachtung des Zervixschleims in Verbindung mit der Temperaturmethode genau erklärt und durch viele Praxisbeispiele veranschaulicht.

 

Natürlich & sicher - Das Praxisbuch: Familienplanung mit Sensiplan*
Herausgeber: TRIAS - Auflage Nr. 19 (14.01.2015) - Taschenbuch: 128 Seiten
17,99 EUR
Natürlich und sicher Das Arbeitsheft: Mit Zyklusbeispielen von Pubertät bis Wechseljahre*
Herausgeber: TRIAS - Auflage Nr. 10 (19.08.2015) - Taschenbuch: 168 Seiten
19,99 EUR

*  Amazon Affiliate Links/ Letzte Aktualisierung am 10.12.2018 /  Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Titelbild: #165807680 © gmstockstudio – fotolia.com

 

 

Claudia Wegweiser Kinderwunsch
Claudia

In 10 Jahren habe ich jede Menge Kinderwunsch-Erfahrung gesammelt. Weil ich weiß, wie schwer diese Zeit ist, möchte ich vieles davon weitergeben. Ganz besonders am Herzen liegt es mir, verschiedene Kinderwunsch-Wege aufzuzeigen. Ich finde es wichtig, dass Paare, die vom unerfüllten Kinderwunsch betroffen sind, sehen: Niemand ist alleine auf diesem Weg! Aber auch die Öffentlichkeit darf ruhig mehr davon erfahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.