Kinder-Wunschbaum

 

Eigentlich wollte ich hier viel regelmäßiger schreiben.
Aber manchmal kommt das Leben dazwischen.

In meinem Fall ist das der Alltag mit zwei Kindern.
Zwei Kinder auf die wir sehr lange warten mussten und die wir uns so sehr gewünscht haben.

 

Während meiner Kinderwunsch-Zeit habe ich alles mögliche ausprobiert,
um schwanger zu werden.
Mich an jeden Strohhalm geklammert, der irgendwie helfen könnte.

Eine Sache ist mir gestern wieder eingefallen, als ich beim Laufen
durch Wiesen und Felder an meinem „Lieblingsbaum“ vorbeigekommen bin.

 

Aber was hat ein Baum mit dem unerfüllten Kinderwunsch zu tun?
Ich will es euch verraten:

Bei vielen Völkern der Erde werden Bäume verehrt und auch besucht,
wenn sich Wünsche erfüllen sollen.
Man spricht leise seinen Wunsch und bindet als Symbol für den Wunsch
ein kleines Stoffband in den Baum.
Diese Idee habe ich aus dem Buch „Gelassen durch die Kinderwunsch Zeit“ von Birgit Zart.

 

Der Gedanke mit dem Wunschbaum hat mir in unserer Kinderwunsch Zeit gut gefallen.
So flatterte unser Wunschband lange im Baum und wir haben es symbolisch immer wieder besucht.

Bis heute ist dieser Baum ein Ort der mir innere Ruhe spendet und
ich spüre, dass man sich auf die Kraft der Natur verlassen kann.

 

Letztendlich spielt es aus meiner Sicht keine Rolle,
ob man an einen Wunschbaum glaubt, zu Gott betet
oder etwas anderes für sich entdeckt.

 

Aber in der schweren Zeit des unerfüllten Kinderwunschs ist ein Ort,
der Geborgenheit und Stärke spendet, wichtig.
Etwas das dir Halt und Kraft für den Weg gibt, der noch vor dir liegt.

 

Zu bestellen ist das Buch „Gelassen durch die Kinderwunsch Zeit“
von Birgit Zart unter anderem bei Amazon:

 

 

 

 

Claudia

In 10 Jahren habe ich jede Menge Kinderwunsch-Erfahrung gesammelt. Weil ich weiß, wie schwer diese Zeit ist, möchte ich vieles davon weitergeben. Ganz besonders am Herzen liegt es mir, verschiedene Kinderwunsch-Wege aufzuzeigen. Ich finde es wichtig, dass Paare, die vom unerfüllten Kinderwunsch betroffen sind, sehen: Niemand ist alleine auf diesem Weg! Aber auch die Öffentlichkeit darf ruhig mehr davon erfahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.