Kinder

In 4 Phasen von der Lebenskrise zum persönlichen Glück – finde deinen Weg!

Ungewöhnliche Lebenswege sind oft kein Zufall, sondern das Ergebnis persönlicher Erfahrungen, die auch mit Krisen verbunden sind. In einer Lebenskrise beschäftigen wir uns intensiver mit der Ausrichtung und den Zielen des Lebens. Mein eigener Lebensweg ist hierfür bestes Beispiel.

 

Die Lebenskrise als Chance begreifen?!

 

Die Lebenskrise zur Chance machen: Das hört sich toll an. Aber hätte mir das jemand vor über 10 Jahren – mitten in der größten Krise des unerfüllten Kinderwunschs – gesagt….ich wäre ausgerastet.

Das ganze Lebensglück hängt in dieser Zeit vom Ausbleiben der Monatsblutung ab. Da ist es ganz normal Tränen zu vergießen und mit dem eigenen Schicksal zu hadern, wenn sich das Toilettenpapier zum gefühlt hundertsten mal rot färbt.

Leider verläuft das Leben aber nicht immer nach Wunsch. Wenn sich persönliche Träume nicht verwirklichen lassen, löst dies eine Lebenskrise aus. So wie in allen Krisen gilt es auch beim unerfüllten Kinderwunsch vier Phasen zu durchlaufen. Und ganz ehrlich: Niemals hätte ich in Phase 1 geglaubt, dass ich jemals dort stehe, wo ich heute bin.


1.Phase: „Das darf doch alles gar nicht wahr sein.“

Diese Phase des Nicht-wahr-haben-Wollens kennen alle Paare mit Kinderwunsch zu gut. Jeder negative Zyklus endet mehr oder weniger mit ähnlichen Gedanken.

„Das war doch bestimmt nur Pech. Warum soll es ausgerechnet bei mir nicht klappen?!
Beim nächsten Mal wird´s was. Ganz bestimmt.“

Auch ich habe jahrelang gehadert. Scheinbar jede Frau in meinem näheren Umfeld wurde mühelos schwanger. Nur ich nicht. Warum muss dieses Schicksal ausgerechnet uns treffen? Das Selbstmitleid ist in dieser Phase groß. Auch wenn es anderen Paaren in der gleichen Situation nicht wirklich hilft: Dass wir dies alles nicht wahr haben wollen, ist ganz normal!!!

 

2. Phase: „Ich fühle mich total machtlos!“

Eins der schlimmsten Gefühle beim unerfüllten Kinderwunsch ist diese absolute Machtlosigkeit. Es gibt zwar viele medizinische Möglichkeiten, pharmazeutische Hilfsmittel und psychologische Tipps, aber letztendlich ist man als Einzelner absolut hilflos. Es gilt dem eigenen Körper zu vertrauen.

Man kann nur eins mach. Und das konnte ich damals richtig gut: WARTEN.

Vor allem, wenn die medizinischen Möglichkeiten weitgehend ausgeschöpft sind, werden Angst, Hoffnungslosigkeit, Trauer und Wut immer größer. Die Unsicherheiten und Selbstzweifel sind in dieser Phase nicht nur normal, sondern sogar wichtig.

Ich persönlich kann jedem dazu raten, auch die negativen Gefühle zuzulassen. Denn nur so ist es möglich, diese Phase hinter sich zu lassen.

 

3. Phase: „So geht es nicht weiter.“

Jeder Kinderwunsch-Weg ist ganz individuell (wie jede Lebenskrise) und jedes Paar hat seine eigenen Grenzen. Spätestens wenn sich über Jahre keine Schwangerschaft einstellt, sind diese Grenzen irgendwann erreicht. Beim Einen früher, beim Anderen später.

Zur Neuorientierung legte ich nicht nur eine 12-monatige berufliche Auszeit ein, sondern beschäftigte mich intensiv mit möglichen Lebensalternativen: ein kinderloses Leben, die Adoption oder ein Pflegekind. Und auch berufliche Aspekte spielten eine Rolle in meinen Überlegungen.


Sich neue Ziele im Leben zu suchen und einen eigenen Weg zu finden, ist für viele Paare nicht einfach. Es kann ratsam sein, sich an dieser Stelle von einem erfahrenen Kinderwunsch-Coach helfen zu lassen, um die Krise zu überwinden.

 

4. Phase: „Neue Ziele – neues Glück!“

Nachdem wir die Situation akzeptiert haben, ist es möglich wieder das Gleichgewicht zu finden. Neue Lebensziele machen glücklich und es ist sogar möglich, die Lebenskrise im nachhinein als eine wertvolle Erfahrung zu schätzen. Diese Erkenntnis gilt natürlich (genauso wie das 4-Phasen-Modell) für jede Art von Lebenskrise.

Mein Weg – meine Ziele

Heute bin ich glückliche Mutter von zwei adoptierten Mädchen. Zu meinem Arbeitgeber kehrte ich nach der beruflichen Auszeit und der Entscheidung für die Adoption nicht mehr zurück, sondern fasste den Mut als selbständige Beraterin in der Online-Kommunikation auf eigenen Beinen zu stehen.

Außerdem erfüllte ich mir den Traum, als Bloggerin anderen Kinderwunsch-Paaren mögliche Wege aufzuzeigen und gründete dafür Wegweiser Kinderwunsch. Mit dem Blog möchte ich betroffenen Paaren nicht nur helfen, sondern das Thema aus der Tabu-Zone herausholen.

 

Erfolge sind Ergebnisse von KrisenDas gelingt: Der Blog war bereits im Fernsehen bei RTL Punkt 12, wurde zum Blogliebling der Zeitschrift Brigitte gewählt und beim Online-Magazin Familie.de vorgestellt.

Viele kinderlose Paare danken mir für meinen Mut die Themen öffentlich anzusprechen. Außerdem ist es für sie tröstlich, jemanden zu finden, der eine ähnliche Krise erfolgreich gemeistert hat.

Nachdem der Blog inzwischen beachtenswerte Zugriffszahlen erreicht hat, kann ich Kooperationen mit verschiedenen Partnern ausbauen. Indem ich den Blog zu einem soliden finanziellen Standbein mache, gelingt es mir, wertvolle Inhalte für meine Leser zu liefern.

Mein privates Glück sowie der beruflichen Erfolg bestätigen meine Entscheidung für einen ungewöhnlichen und mutigen Lebensweg.

 

Dieser Beitrag ist meine Bewerbung für den Ergo Blog-Award #DeinWeg 2016. Auch in diesem Jahr werden dort Selbstverwirklicher mit Preisen im Gesamtwert von 11.500 Euro ausgezeichnet. Eine tolle Idee, um Menschen für den Mut ungewöhnlicher Lebenswege zu belohnen. Für mich ein Antrieb weiter einen mutigen und selbstbestimmten Weg zu gehen. Weitere Infos zum Blog-Award #DeinWeg 2016 findest Du hier.

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.